Travel • Fitness • Food • Lifestyle

Sonntag, 5. Februar 2017

FOOD | Selbstgemachtes, veganes Knuspermüsli




»I love sleep, because it's like a time machine to breakfast.«


Na, wer von euch kennt das auch? Meistens freue ich mich schon abends auf das Frühstück am nächsten Tag. Klingt verrückt, ist aber so. Eigentlich war ich immer Langschläfer und gefrühstückt habe ich nie. Irgendwann mit 17 oder so hat sich das dann geändert. Spätestens jedoch seit Beginn meines Trainings, ist das Frühstück für mich die wichtigste Mahlzeit des Tages und das lasse ich auch nie ausfallen. Einfach weil es mir unfassbar hilft, energiegeladen in den Tag zu starten. Etwas, was wirklich jeden Tag Bestandteil meines Frühstücks ist, ist veganes Bircher-Müsli. Dazu einfach Haferflocken mit ein bisschen pflanzlicher Milch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen, und am nächsten Tag ein bisschen Joghurt unterrühren. Perfekt dazu passen Beeren und knuspriges Granola. Die meisten Knuspermüslis die es im Laden zu kaufen gibt, sind mir allerdings viel zu sehr gezuckert und so habe ich letzte Woche beschlossen es mal selbst zu versuchen. Es geht wirklich viel einfacher als gedacht, man weiß genau was drin steckt, es schmeckt mega gut und es lässt sich hervorragend aufbewahren.


ZUTATEN für 1 großes Glas
100 Haferflocken
40g gehackte Mandeln
30g Kokosflocken
4 EL Agavendicksaft
3 EL Chia Samen
3 EL Kakaopulver
3 EL gepufftes Quinoa
2 EL Kokosöl

1 EL Kokosblütenzucker
4 getrocknete gehackte Datteln
evtl. getrocknete Beeren, Zartbitter-Schokoladensplitter


ZUBEREITUNG
1. Den Backofen auf 160° vorheizen. Haferflocken, gehackte Mandeln, Kokosflocken, Agavendicksaft, Chia Samen, Kakaopulver, Quinoa und Kokosöl in einer Schale vermengen. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im vorgeheizten Ofen für 20 Minuten backen, dabei alle 5 Minuten umdrehen und aufpassen, dass es nicht anbrennt.
2. Anschließend auskühlen lassen und zum Schluss die Datteln, den Kokosblütenzucker und je nach Geschmack noch ein paar getrocknete Beeren und/oder Zartbitterschokolade dazugeben.
3. Jetzt nur noch zu eurem Joghurt oder Quark dazu geben und genießen!


♥ 






ENG: My favorite thing is sleep, because it is like a time machine to breakfast. Maybe you know this situation. Even if that sounds weird, it's reality. A few years ago I was more like a night person, I slept very long and I never ate breakfast. Somehow that changed, latest when I started to do bodybuilding. For me it is very important to eat my breakfast, so I have enough energy to start my day. Something that is always part of my food choices, are overnight oats. Simply mix some oats with plant-based milk and put it into the fridge for the night or at least 2 hours. Add some fruits and vegan yoghurt before eating. What matches really well to this, is granola. Since all the cereals in the supermarket contain tons of sugar and other bad ingredients, I decided to make my own and it worked out pretty good! It is really easy to make, you know what's in it, it tastes super delicious and it is very easy to store. 


INGREDIENTS
100g oats
4ßg minced almonds
30g coconut flakes
4 tbsp. agave syrup
3 tbsp. chia seeds
3 tbsp. cocoa powder
3 tbsp. puffed quinoa
2 tbsp. coconut oil

1 tbsp. coconut blossom sugar
4 dried and minced dates
poss. dried berries, dark chocolate chips 


PREPARATION
1. Preheat oven to 320°F. Mix oats, almonds, coconut flakes, agave syrup, chia seeds, cocoa powder, puffed quinoa and coconut oil in a bow. Place the mix on a baking plate covered with a baking paper. Bake in the oven for 20 minutes. Keep turning the granola every 5 minutes. 
2. Let it cool down and add coconut blossom sugar and minced dates. You can additionally add dried berries and/or dark chocolate chips.
3. Enjoy with your yoghurt! 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen