Take note of the smaller things - they tend to mean the most.

Sonntag, 26. Februar 2017

MONTHLY REVIEW #2 - February 2017



»Be Strong enough to let go and wise enough to wait for what you deserve.«


Nach einem abenteuerlichen Januar, hat sich mein Leben im Februar ganz von alleine neu sortiert und das war wohl die beste Fügung des Schicksals, die ich mir nur hätte wünschen können. Und wieder einmal zeigt sich, dass man nie vorsichtig genug gegenüber anderen Menschen sein kann, dass viele doch so anders sind als sie vorgegeben haben zu sein und dass wiederum andere aus dem nichts heraus völlig feige und respektlos handeln können. Doch das hat nichts mit uns selbst zu tun, sondern ist nur ein Spiegelbild ihres eigenen Charakters. Es ist immer besser Dinge loszulassen, die sich nicht richtig anfühlen, die ins Leere laufen und plötzlich immer bedeutungsloser werden. Be all in or get all out - in meinem Leben habe ich keine Zeit für Halbherziges. Und wer die Hitze nicht aushalten kann, der sollte nicht mit dem Feuer spielen. So einfach ist das. Und dann gibt es aber noch die Menschen, die immer genau das meinen, was sie sagen, denen es genauso wichtig ist Zeit zusammen zu verbringen und auf die man sich wirklich blind verlassen kann. Egal wie oft man sich tatsächlich sieht. Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Monat auch eine ganz besondere Freundin für mich wieder getroffen habe, die ich tatsächlich schon sechs Jahre nicht mehr gesehen habe. Aber alles war so wie früher, als hätten wir uns erst gestern gesehen. Solche besonderen Menschen muss man immer festhalten :) ! Ansonsten habe ich die erste Hälfte meiner Prüfungen geschafft. Medienmarketing lief überragend gut und selbst Wirtschaftsinformatik lief besser als ich es zunächst erwartet hatte. Der Trainingsalltag hat mich aktuell wieder sehr im Griff und so verbringe ich viel Zeit auf dem Bike und im Gym. Aber es gibt auch keine Orte an denen ich lieber bin (ok, vielleicht am Strand...). Im Moment geht es nach einer langen Stagnation, zum Glück wieder mit großen Schritten vorwärts und das motiviert mich enorm. Ich bin sehr dankbar dafür so viele Dinge in meinem Leben tun zu dürfen, die ich liebe. Das macht jeden Tag für mich irgendwie zu etwas Besonderem.



Gedanken
Warum machen wir es dem Montag eigentlich
immer so schwer? Er ist der erste Tag einer neuen
Woche. Ein Neuanfang. Er ist die Chance neue Ziele
zu erreichen. Er ist die Chance das Geschehene der 
vergangenen Woche hinter sich zu lassen. Abzuschließen.
Der Montag muss kein mieser Tag sein, wenn du ihn nicht
selbst dazu machst. Man muss sich nicht vor dem Montag
grauen, sondern lieber ihn zu schätzen lernen.




Gelesen
Charlotte Kasl, Ph.D -
If the Buddha dated, a handbook 
for finding love on a spiritual path 



Gehört 

ZAYN and Taylor Swift -
I don't wanna live forever






Gesehen
Auf Netflix habt ihr mir eine neue Serie  empfohlen, 
die ich auch bereits durchgeschaut habe: "How to get 
away with Murder" war wirklich klasse. Ansonsten habe 
ich natürlich noch 50 Shades of Grey Darker im Kino gesehen.




Lieblingstweet
Glück ist Inneneinrichtung,
kein Außenputz. @herzloewin




Nächsten Monat
Ich freue mich wahnsinnig auf den März und darauf,
dass endlich der Frühling beginnt -  das hoffe ich zumindest! 
Für mich stehen noch zwei Prüfungen in Medienrecht und 
Internationale Medien in Frankfurt an und dann ist das Semester 
auch schon wieder geschafft. Es ist so verrückt wie schnell alles  
zu Ende geht.  Die Downhill Saison wird auch wieder beginnen
und dieses Jahr bin ich endlich beim Ladies Open am Start.  



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen