Travel • Fitness • Food • Happiness

Mittwoch, 30. September 2015

INSTAGRAM DIARY #11 // September 2015




Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich schwören, dass dieses Jahr jemand sehr zügig an der Uhr gedreht hat - wie sonst könnte die Zeit so rasend schnell vergehen? Ich kann es mir einfach nicht erklären. Vielleicht liegt es daran, dass dieses Jahr schon so unfassbar viel passiert ist, ich so viele wunderschöne und auch schreckliche Dinge erlebt habe und sehr viele wichtige Entscheidungen für mich und mein Leben getroffen habe. Im September ist es mit Sicherheit an der Zeit eine Zwischenbilanz des Jahres zu ziehen. Mit etwas Abstand betrachtet war es ganz bestimmt das turbulenteste Jahr meines Lebens. Doch ich bin zufrieden und glücklich damit und ich liebe mein Leben. Trotz allem und gerade wegen allem. Nein, natürlich ist kein Leben perfekt und meines ganz sicherlich nicht - aber es ist immer das, was man daraus macht. Vor geraumer Zeit habe ich bereits entschieden den Rest meines Lebens aus allem das Bestmögliche zu machen. Mal klappt es nach meinen Vorstellungen, mal nicht. Aber ich arbeite daran.

Doch natürlich gibt es auch ganz einsame Momente. Neulich sprach mich jemand darauf an, wie makellos und perfekt mein Leben auf Instagram erscheinen würde - das hat mich nachdenklich gemacht. Sehr nachdenklich. Denn das ist mein Leben ganz und gar nicht. Wie einige wissen macht mir meine Geusndheit und die Medikamente an die ich gebunden bin, das Leben sicherlich nicht immer leicht, aber wie bereits erwähnt: Im Leben sollte man immer akzeptieren was nicht zu ändern ist. Vielleicht hat mich die Aussage deshalb so getroffen, weil ich die letzten Woche einfach traurig war und mir mein Leben jetzt nicht ausnahmslos fabelhaft erschien. Ich habe ein rießengroßes Herz für meine Familie und Freunde, aber genau das macht mich auch oft sehr sensibel und verletzlich. Auch ich kann manche Dinge oft nicht nachvollziehen, fühle mich persönlich getroffen wenn jemand harsch wird oder zweifel an diesem und jenem. Dennoch möchte ich daran nichts ändern. Ich habe keine Lust eine gefühlskalte Business-Person zu werden. Ich will mir treu sein. Meinem Herzen treu bleiben und dazu gehört eben auch eine Pallette an (Mit)Gefühl. Ich habe in den letzten Jahren nicht nur gelernt wer ich bin und wo ich hin möchte, was ich will und was ich auf gar keinen Fall will - sondern auch, dass man sich nicht ständig mit anderen vergleichen sollte. Das ist die Ursache aller Unzufriednheit. Ich möchte auch weiterhin mehr die Dinge schätzen können die mich ausmachen und ganz besonders die Dinge die mich von anderen unterscheiden. Denn das sind in Wahrheit unsere Stärken.

Die letzten Tage habe mich wieder mehr gefestigt und ich bin startklar für ein neues Kapitel meines Lebens. Morgen geht offiziell mein Studium an einer neuen Uni weiter, auch wenn ich bereits die letzte Woche mit dem Kopf in den BWL Unterlagen steckte. Manchmal hilft nur ein Neuanfang und bisher läuft alles so viel besser und strukturierter, dass ich meinem alten Weg gar nicht hinterhertrauern kann. Ich freue mich nun auf neue Erfahrungen und erhoffe mir, dass das Glück weiterhin an meiner Seite weilt. Ein Schritt in Richtung Glück ist auch die Tatsache, dass ich mein @puderzuckermaedchen ab sofort viel viel öfter sehe, da ich ja nun in Düsseldorf studiere und wir dann jede Menge Zeit miteinander verbringen können.




Gesucht Bitte haltet mich nun nicht für absolut verrückt, aber ich habe tatsächlich bereits nach Weihnachtsgeschenken und Adventskalender-Geschenken Ausschau gehalten. Ja - wir haben zwar erst September, aber da ich alles gerne sehr genau plane und ich weiß, dass die nächsten Monate viel Lernstress mit sich bringen, habe ich dies lieber jetzt erledigt wo ich noch ausreichend Zeit dafür aufbringen kann. Somit ist mein Weihnachtskarten-Design schon abgehakt und auch die meisten Geschenke sind gut versteckt. Vielleicht kann ich in der diesjährigen Adventszeit wirklich auch mal durchatmen und einfach nur die Stimmung genießen ohne in Stress zu geraten. Das wäre schön!

Gemacht •  habe ich im September sehr wenig und doch sehr viel. Es gab für mich Unmengen an Bürokratie zu erledigen, von BAföG Anträgen über Versicherungen bis hin zu Bankangelegenheiten. Es nahm einfach kein Ende und gefühlt jeden Tag gab es irgendetwas auszufüllen. Am 17. September stand dann die Schulter OP an, vor der ich mächtig aufgeregt war. Soweit lief alles glatt, auch wenn mein Kreislauf mir immense Probleme bereitet und das selbst noch nach 12 Tagen post.OP... Dementsprechend war ich bisher ziemlich außer Gefecht gesetzt und mein Alltag bestand hauptsächlich aus Medikamenten und Schlafen. Also verzeiht mir, dass es hier so ruhig war. Ich hoffe das ändert sich ganz bald wieder. Zumindest die Fäden sind seit gestern draußen - das ist ein guter Anfang.

Gekauft habe ich im Prinzip nichts für mich selbst, sondern nur Geschenke für meine Familie und Freunde. Das muss auch mal sein und mir macht es generell mehr Spaß andere zu überraschen und zu beschenken als selbst beschenkt zu werden. Das restliche Geld habe ich fleißig gespart um mir hoffentlich im nächsten Jahr ein paar Herzenswünsche erfüllen zu können.
 
Gelesen Dave Eggers - Der Circle 

Gegessen •  Tendenziell eher ungesund und in der Summe sehr wenig - also ein ziemlich schlechter Monat in dieser Hinsicht. Leider bin ich total auf die Hilfe anderer angewiesen und kann mir nicht mal selbst Obst schneiden oder ein Brot schmieren. Bedingt durch die Narkose- und Kreislaufprobleme ist mir auch ziemlich der Appetit vergangen, aber der kommt sicherlich bald wieder. 

Geliebt und genossen habe ich im Besonderen die Zeit mit meiner Katze Pauline. Sie ist einfach ein Herzstück und während ich nach der OP nur im Bett liegen konnte, ist sie keine Minute von meiner Seite gewichen.
 
Gedacht »The worst kind of sad is not being able to explain why.«

Geplant für Oktober sind allem voran Dinge für die Uni, denn mein Studium geht ab 1. Oktober weiter und wird mir sicherlich einiges abverlangen. Die erste Prüfung ist auch schon im November, wodurch ich wenig Zeit zum durchatmen habe. Aber ich freue mich schon sehr auf neue Herausforderungen und interessante Dinge zu lernen - mal ganz abgesehen von Mathematik und Statistik ;)


Lieblingslied Kiesza - What is love

 

Lieblingsvideo 100 Years of Fashion in 2 Minutes


 


ENG: Hey Lovelies! This month flew by like an airplane. I have the feeling that I'm chronically running out of time this year. Maybe it's due to the many different occurs that happend so far, no matter if they were sorrowful or full of joy. Looking back to the last 9 months is was the most yeasty year of my life yet. I lost some people along the way and I met new ones, I made very important and big decisions affecting me and my life and most of all I made unforgettable memories with my friends. It doesn't matter if your life seems perfect to others or not, what matters most is that you make the best of every situation. One of my all-time-favorite quotes is: I'm gonna make the rest of my life, the best of my life. I guess that's what it's all about. Enjoying the moment, falling down at some point but definitely standing up again. 

It is so important to trust yourself and the things you are capable to do. We all have skills and characteristics that make us different from others. Embrace all the things that make you different - they are your true power. It is so helpful to know who you really are and where it is that you are going. You should always remind yourself of your dreams and that you can achieve them if you want them hard enough. Don't let someone ever tell you that you can't. I mean, just because someone else failed, doesn't mean you can't reach that goal. And sometimes against all odds, it's better to relaunch your life than to continue what brings you down and steals all of your power. That's acutally what I made this year and it was the best thing I could have ever made. Everything turned out so much more structured that I'm not able to be sad about what I have left behind. So this week I continued my communication and mediamanagement studies at another university and I couldn't be happier about it. It's a great chance to extend my knowledge and make plenty of new experiences on this field. 

I wish you all the best and I'm looking forward to hear from you soon.
Lots of love, Anna-Sophie.



Missing the Dinner on Madeira Island


Finally bougt some MAC Products

My Festival Outfit {click here}


My favorite Flowers: Frangipani

Vabali Spa Berlin

I'm addicted to this Vegan Yoghurt

Ready for Hospital

Surgery done!

Missing Lake Moraine in Canada




Follow me on Instagram @mrsalicious__ for daily pictures




 

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht was ich schöner finde.
    Keisza und das wundervolle Cover oder das wirklich coole Mode-Video oder dass ich dich bald so häufig sehe!
    Ich vermisse dich.
    xoxo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh mein Herz ♥

      Es freut mich sehr, dass dir die Videos gefallen! Am liebsten würde ich sie mit dir anschauen.
      Du glaubst gar nicht wie sehr ich mich freue dich bald wieder zu sehen.
      Ich sende dir ganz viele Umarmungen.

      Deine Anna-Sophie :*

      Löschen
  2. Hey :)
    kannst du etwas in Düsseldorf empfehlen was man gesehen haben muss jetzt wo du dort wohnst?
    Bin bald dort und hab noch viiiiel unverplante Zeit!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Da ich nicht in Düsseldorf wohne und dort erst ab November Präsenzphasen an der Uni habe, kann ich dir da leider nicht weiterhelfen.

      Ich persönlich liebe Tripadvisor um Sehenswürdigkeiten und tolle Restaurants in mir bisher unbekannten Städten zu finden.

      Herzliche Grüße und dir einen tollen Aufenthalt in Düsseldorf,
      deine Anna-Sophie ♥

      Löschen