Take note of the smaller things - they tend to mean the most.

Sonntag, 28. August 2016

MONTHLY REVIEW #7 - JULY AND AUGUST 2016




Hoffnung bedeutet nicht, zu glauben, dass etwas gut ausgeht, sondern zu wissen, dass etwas sinn ergibt, egal, wie es endet.


Da der Juli bei mir spektakulärer endete wie ich mir das erhofft hatte, gibt es nun eben zwei Monatsrückblicke in einem Blogpost. Um es kurz vorwegzunehmen - ich hatte dieses Jahr wirklich den besten Sommer meines Lebens. Klar, ich musste auch viel für die Uni erledigen, aber ich habe so unfassbar viele tolle Dinge erlebt und vor allem unzählige wertvolle Momente mit meinen Freunden verbracht. Und dass diese wirklich die besten sind, wurde mir aller spätestens klar, als ich wegen einer Not OP im Krankenhaus landete und die Diagnose mich aus heiterem Himmel getroffen hat. Es war, als hätte man mir den Boden unter den Füßen weggezogen und das Licht ausgeschaltet. Ich hab echt schon viel erlebt und auch viel gekämpft, aber das war nun einfach zu viel für mich. Da bin selbst ich eingebrochen und die erste Woche war (untypisch für mich) sehr tränenreich und voller Verzweiflung. In solchen Augenblicken Menschen bei sich zu haben, die dir Mut und Kraft geben, die mit dir gemeinsam das Schicksal verfluchen, mit denen du lachen und auch zusammen weinen kannst - das ist mit Abstand das aller wertvollste was man in diesem Leben haben kann. Ohne euch wäre ich sowas von aufgeschmissen gewesen und hätte mein Lächeln und meine Lebensfreude so schnell auch nicht wieder gefunden. Ich bin gerade einfach dankbar, dass ich wieder laufen kann, die Narben gut verheilen und die Physio und das Training ebenfalls gut laufen. Ich schaue positiv nach vorne - unterkriegen lasse ich mich von nichts und niemandem mehr auf dieser Welt. Dafür ist das Leben viel zu schön und dafür warten noch viel zu viele Abenteuer auf mich da draußen. Für den Augenblick genieße ich mein Leben so wie ich es möchte, ich tue jeden Tag etwas was mir Freude bereitet, ich verbringe noch mehr Zeit mit meinen Freunden und genieße das Gefühl auf dieser Welt einfach frei zu sein. Es macht keinen Sinn auf Freitag, den Sommer oder die Liebe seines Lebens zu warten. Das Leben findet genau JETZT in diesem Moment statt und glücklich kann man nur werden, wenn man aus diesem Moment das Beste macht.

Sonntag, 24. Juli 2016

TRAVEL | Inselimpressionen aus Kos




»Some steps need to be taken alone. It's the only way to really figure out where you need to be.«


Die letzten Wochen war es hier auf dem Blog ziemlich ruhig. Das hatte so seine Gründe, denn mein Leben war umso turbulenter.  Manchmal muss man auf sein Herz hören. Und mein Herz hat mir gesagt ich solle lieber am Meer sitzen und wieder zu mir selbst finden. Deshalb habe ich in einer Nacht und Nebel Aktion einen Flug nach Kos gebucht und wenige Tage später ging es auch schon los.

Ich mag zwar bisher sehr viel in der Welt herumgekommen sein, doch alleine reisen ist auch für mich eine Herausforderung gewesen. Eine ziemlich große sogar. Nicht weil ich Angst davor habe - ich weiß dass ich gut alleine im Leben und auf dieser Welt zurechtkomme. Doch wenn man alleine reist, muss man sich zwangsläufig ganz schön viel mit sich selbst auseinandersetzen. Und das kann anstrengend, aufwühlend und manchmal auch ganz heilsam sein. Da ich jedoch versuche so oft es geht meine Komfortzone zu verlassen um wachsen zu können, war es eine sehr wertvolle Erfahrung für mich. Doch zum Thema "Als Frau alleine reisen" habt ihr euch einen extra Blogpost gewünscht und der folgt in den nächsten Wochen.


Dienstag, 28. Juni 2016

THOUGHTS | Das Leben spielt sich offline ab


 

 

So let's ignore each other, try to pretend the other person doesn't exist, but deep down, we both know it wasn't supposed to end like this.



Ich weiß ihr erwartet jetzt einen anderen Post. Einen Monatsrückblick wie der Juni so war. Der ist auch fertig, nur macht er plötzlich keinen Sinn mehr, also kann ich ihn nicht veröffentlichen.
Was gestern noch Sinn ergab, ist heute völlig anders.

Das Leben spielt sich offline ab.

Ich sitze jetzt hier - es ist fast 23 Uhr - im Garten, mit Headphones auf und versuche meine Gedanken in der Musik zu ertränken. Aber es klappt nicht. Alles ist anders.

Eigentlich sollte ich am Schreibtisch meine Sachen für die Uni fertig machen, aber noch nie haben Dinge für mich weniger Sinn ergeben als das was dort geschrieben steht. Ist jetzt auch egal. Es ist zu spät.


Mittwoch, 22. Juni 2016

FITNESS | 365 Tage später, 14kg weniger und 2 Kleidergrößen kleiner - ein Rückblick




"There's winning and there's losing and in life both will happen. What is never acceptable to me is quitting." - Earvin Johnson


Ihr habt mich auf Instagram und Snapchat in letzter Zeit häufiger nach meiner Fitness-Geschichte gefragt und natürlich komme ich eurem Wunsch gerne nach. Das alles in Snaps oder Kommentaren zu beantworten würde nämlich den Rahmen sprengen und da dachte ich, ich mache einfach einen Blogpost dazu. Falls es euch zu lang ist oder es euch nicht interessiert, dürft ihr jetzt gerne abschalten ;). Falls im Anschluss noch Fragen offen bleiben sollten, dürft ihr mir natürlich auch gerne eine Email schicken oder bei 60 Days of Fitness vorbeischauen. Dort erhaltet ihr jede Menge nützliche Informationen.